Unser erster Tauchausflug

Dieses Jahr begannen wir unsere Ausbildung zum 1-Stern-CMAS-Taucher. Nachdem wir bereits die Theorie hinter uns gebracht und auch schon einige Tauchgänge sowohl im Schwimmbad als auch im Giftener See absolviert hatten, ging es nun auf unser erstes Tauchwochenende.
Ziel war das Tauchsport- und Naturschutzzentrum Ammelshain, wo ein stillgelegter Steinbruch zum Abtauchen einlädt.
Die Anreise gestaltete sich etwas zäh, da diverse Staus für unfreiwillige Pausen sorgten. So kamen wir erst um halb neun Abends in Ammelshain an, pünktlich zum Essen.
Nachdem wir uns gestärkt hatten, begutachteten wir erst einmal die Umgebung und das Tauchgebiet. Der Hinweg zum Einstieg war erfreulich kurz, sodass zahlreichen Tauchgängen am Wochenende nichts entgegenstehen sollte. Auch sahen wir am Einstieg direkt mal 2 Krebse, einer speiste gerade zu Abend (fraß einen kleinen Fisch).
Nach diesem ersten Eindruck begaben wir uns ans bereits lodernde Lagerfeuer und ließen den Tag bei ein paar Frischgezapften ausklingen.
Nach einer erholsamen Nachtruhe im Doppelstockbett und einem ausgiebigen Frühstück ging es nun endlich auf unseren ersten Tauchgang. Imke begleitete uns hierbei, wobei auch schon einiges an Weißfisch beobachtet werden konnte. Auch wurden natürlich einige Übungen absolviert, beispielsweise das korrekte Austarieren und das Bergen von Personen.
Anschließend war noch etwas Zeit bis zum Mittag, sodass ich (Andre) einen kleinen Spaziergang unternahm und mir die wunderschöne Umgebung ansah.
Diese Anstrengungen forderten natürlich wieder ihren Tribut, also erst einmal mittagessen.
Am Nachmittag gab es dann von Michael ein Paar interessante Ausführungen zum Thema Erste Hilfe bei Tauchunfällen, wobei auch gleich der neue Erste-Hilfe-Koffer vorgestellt wurde. Anschließend unternahmen wir noch einen Tauchgang, bei welchem wir den großen Hecht von den Fotos trafen. Dieser war sehr zutraulich, sodass man ihn aus nächster Nähe betrachten konnte. Zu dicht wollten wir allerdings auch nicht kommen, da er schon etwas gefährlich aussah.
Am Abend (bei einsetzender Dämmerung) stand noch ein ganz besonderes Highlight an, unser erster Nachttauchgang. Hierbei sah der See ganz anders aus als tagsüber, eine beeindruckende Optik. Viele Fische waren zwar nicht zu sehen, allerdings machten die entgegenkommenden Taucher mit ihrer Beleuchtung einen ganz besonderen Eindruck auf uns. Alles sah irgendwie surreal aus, wie in einer anderen Welt.
Abends wurde gegrillt, es gab verschiedenste Fleisch- und Fischspieße. Erwartungsgemäß waren diese natürlich total lecker, sodass alle ordentlich reinhauten. Nach diesem sehr schönen, allerdings auch anstrengenden Tag entspannten wir uns anschließend am Lagerfeuer. Im Aufenthaltsraum wurden auch noch Bilder und Videos vom letzten Ägypten-Urlaub gezeigt. Die Artenvielfalt dieses Tauchreviers ist beeindruckend, sodass eine Teilnahme in Zukunft natürlich sehr verlockend ist.
Am nächsten Tag war das Wetter relativ bescheiden, ein fieser Nieselregen zwang uns, dass Frühstück drinnen einzunehmen. Ein Tauchgang musste es nun aber doch noch werden, wir sind ja nicht zum Spaß hier :).
Hierbei konnten wir unseren bisherigen Tiefenrekord bis auf 22m erhöhen, was auch noch mal ein echtes Erlebnis war.
Beim Tauchgang zerlegte sich noch Michaels Inflator, aber wir führten trotzdem noch ein paar Übungen zur Tarierung und Wechselatmung durch.
Nach dem abschließenden Mittagessen und der Reinigung der Unterkunft machten sich dann alle auf die Heimreise. Das Wochenende war für uns sehr ereignis- und lehrreich. Am Dienstag nach dem Training bekamen wir auch unsere 1-Stern-CMAS-Bescheinigung, womit wir nun zu den total erfahrenden Tauchern zählen:).

Gut Luft und bis bald, Patrick und Andre

Fotoimpressionen TANA 2014

Erholung
Abendessen
Abendessen
Frühstück (es regnet draußen)

Unterwasserfotos