TLN Jugend Apnoe im Hallenbad

Bericht Apnoe Wochenende 18.-19.11.2017

An dem Novemberwochenende vom 18. auf den 19. trafen sich Vereinsmitglieder der Tauchvereine TSV Anderten Tauchen, TC Seestern Braunschweig, TC Beluga Aurich und natürlich TG Waspo im Anderter Bad für ein Apnoe Wochenende. Nach einer herzlichen Begrüßung ging es mit der Theorie los. Die Unterschiede zum Gerätetauchen und wichtige Informationen zum Sichern unseres Tauchpartners, sowie Atemtechniken wurden uns ans Herz gelegt. Zwischendurch konnte man sich an einem Imbiss stärken, andere Taucher aus anderen Vereinen kennenlernen und pro Verein konnte ein Unterwasser-Memory gebastelt werden. Weiter ging es mit Entspannungsübungen, die uns auf die bevorstehende Wasserzeit vorbereiten sollten, schließlich ist Ruhe Kern des Apnoe Tauchens und Zeittauchen reine Kopfsache. Schließlich kam es zum praktischen Teil des Tages: es wurde getaucht. Das zweistündige Training bestand aus fünf Stationen, die alle von Apnoe Tauchern gesichert und betreut wurden. So konnte auf Zeit getaucht werden, sowie auf Strecke, des Weiteren konnte man sich an einer Bahn einschwimmen und bei einer durch einen Tunnel unter Wasser tauchen, genauso wie das Spielen mit Torpedos und anderem Unterwasser-Spielzeug. An allen Stationen lernten wir, wie wir unseren Tauchpartner am besten Sichern und was getan werden muss für den Fall, dass ein Unglück passiert. Es war beeindruckend zu erfahren, wie lange es tatsächlich möglich ist die Luft anzuhalten oder welche Strecke möglich ist ohne Flasche zu tauchen. Durch die Tipps, die man an jeder Station erhalten hat, waren die Fortschritte des Tages deutlich spürbar. Nach dem Training wurde von allen erfolgreich die Chance genutzt die Theorieprüfung zu schreiben. Nach einem kleinen Abschluss ging das Apnoe Training für den Tag zu ende, wobei die Möglichkeit bestand in Anderten zu übernachten.
Am nächsten Tag ging es sofort mit dem Tauchen weiter. Von zehn bis zwölf hatten wir Wasserzeit, die mit „Mairmaiding” (das Schwimmen mit Monoflossen), Rettungsübungen, allerlei Spielen und optionalem Streckentauchen und Zeittauchen geschmückt war. Unter den Spielen befanden sich Torpedos, Unterwasser Frisbees, Ringe, durch die durch getaucht werden konnte, das gestern selbst gebastelte Unterwasser-Memory und ein Unterwasser-Jenga. Uns wurde die Wahl gelassen was wir in welcher Reihenfolge machen wollten, zwischendurch konnten wir aber uns im Zeittauchen und Streckentauchen prüfen lassen und die Rettungsübung machen, sodass auch der praktische Teil des Apnoe-Abzeichens bestanden werden konnte. Bei einer letztem Verabschiedung versammelten sich nochmals alle und Kekse wurden rumgereicht.

Alles in allem, hat das Wochenende spielerisch die Leistung gesteigert und wichtige sicherheitstechnische Erkenntnisse erbracht, wobei Freundschaften zwischen Vereinen geknüpft wurden.

Hanna(17)

Ausbildung:

Alle unsere Teilnehmer legten erfolgreich die Theorieprüfung und die Hallenübungen für KTSA Junior Apnoe Gold (***) ab.
Nun stehen nur noch die Freiwasserübungen an:
5 Meter Streckentauchen in 5 Meter Wassertiefe in kpl. Apnoetauchausrüstung;
 6 Meter Tieftauchen:   Retten eines Apnoe-Tauchers aus 3 Meter Tiefe an die Wasseroberfläche, transportieren von mindestens 10 Meter an der Wasseroberfläche , verbringen an Land , demonstrieren der 1. Hilfemaßnahmen – 6m tief Tauchen.

Herzliche Glückwünsche gehen an: Carla, Hanna, Ben H., Ben P., David L., Fabian H., Fabian K., Maarten.  

Norbert

Fotoimpressionen