Bericht über unsere Jugendfahrt


Die TGWaspo Hannover beteiligte sich mit ihrer Jugendgruppe zum ersten Mal an einem Bundesjugendtreffen der Taucher vom VDST. 11 Jugendliche im Alter von 11 bis 13 Jahren und zwei Betreuer, Imke und Norbert, nahmen an der Veranstaltung Ende Mai teil.
Man traf sich am 24.05.2012 um 15.00 Uhr am Hauptbahnhof Hannover und ab ging die Fahrt zum Jugendcamp am Störitzsee bei Grünheide, einem wunderschönen See, der mitten im Wald und fernab großer Städte liegt.
Der VDST hatte ein umfangreiches Programm erstellt. Die Jugendlichen konnten während der drei Tage an den verschiedensten Veranstaltungen teilnehmen. Petrus hatte  uns ein schönes Sommerwetter beschert, sodass alle Aktivitäten im Freien durchgeführt wurden.
 
Programmpunkte waren:
* Tauchen und Baden im See
* Spiel und Spaß am Strand
* Baue ein Floß
* Schieße mit dem Bogen
* Klettere im Klettergarten
* Geocaching
* Tanze am Discoabend
* Interessantes aus der Tiefsee
* Lebensraum Wasser
* Biologie im See
* Fotolehrgang
* Orientierungstauchen
* Volleyball- und Fußballspiele
* Jugend meets president …


Unsere Jugendgruppe beteiligte sich an den  Aktivitäten: Bogenschießen, Geocaching, Biologie-Themen, Balltunier, Baden im See und Freizeitspiele, Discoabend.
 
In der freien Zeit organisierten wir Betreuer  am Freitag eine kleine “Halbumrundung“ des Sees mit einem rund 600m langem Seeschwimmen. Am Sonntag wanderten wir mit den Jugendlichen um den See und veranstalteten  einen kleinen Wissenstest und Sportübungen. Gekrönt wurde das Ganze am Abend mit einem Nachtbaden.
Für den Discoabend am Samstag gestaltete jede Gruppe eine kleine Show. Thema war: „Wir machen uns zum Affen“. Wir wählten als Gruppe „Waschlappen“, die zur Art der "Extremsäuger Schwämme" gehörten. Zur Begrüßung wollten wir singen "Waschlappen, Seife, Auswringen" und dies mit den entsprechenden Gesten untermalen. Als Fortbewegung war "wisch wasch" und die Hände schwingen geplant Und als Tanz "Wischi Waschi Duschen" mit 3 Wiederholungen und entsprechen Gesang....
Die Umsetzung war nicht einfach, aber Dank der guten Ideen von Antonia kamen wir gut voran und konnten unsere Darbietung am Freitagabend einüben.
Die Gruppe musste die Bewegungen, die Fortbewegung und den Tanz natürlich im Vorfeld einüben Am Abend bei der Aufführung mussten die anderen Teilnehmer im Saal diese nachmachen.
Am Sonntag war ein allgemeiner freier Tag. Ich hatte noch GPS Geräte und nahm dann mit Lucas, Rasmus, Maxi und Leonie die Geocaching Suche nach den noch nicht gefundenen Geocaches auf. Da wir so wenige waren, hatte jeder ein Gerät und es machte uns viel Spas die letzten Caches zu finden.
Am Abend gestaltete Imke noch eine interessante Seeumrundung mit Wissensfragen und Gymnastikübungen. Anschließend gab es noch eine gemütliche Runde und  Nachtbaden im See.
 
Der Pfingstausflug endete für uns am Montagnachmittag 16.45 Uhr mit der Ankunft des Zuges in Hannover.
 
Fazit von Imke und mir:
Allen Jugendlichen hat dieser Ausflug und die Veranstaltungen vor Ort gefallen. Wir als Trainer waren ebenfalls mit der Veranstaltung zufrieden, wobei wir uns wünschen würden, dass  der VDST die Betreuer mehr einbezieht, damit evtl. mehr Themen abgedeckt werden können.

Sabine und Norbert

 

Lucas Berichtet

Bundesjugendtreffen vom 24.5.12-28.5.12
in Grünheide am Störitzsee

Nach einer sehr langen Fahrt(15.00-19.00 Uhr) am Donnerstag  mit der Bahn kamen wir endlich am Störitzsee an.  Zuerst hat man uns gezeigt wo alles ist, wo wir wohnen,  wo es das Essen gibt und wo die Spielplätze sind . Vor der Abreise haben wir eine Mail bekommen in der wir schreiben sollten was wir an Aktivitäten an dem Wochenende machen wollen.  Am Freitag standen die Aktivitäten Spiele am Strand, Bogenschießen und noch eine der drei Aktionen: Einführung in den Fotowettbewerb, Interessantes aus der Tiefsee und Spieleworkshop zur Auswahl. Diese drei Sachen fanden alle zur gleichen Zeit statt. Deshalb konnte man auch nur eine der drei Sachen wählen. Spiele am Strand haben alle aus unserer Gruppe mitgemacht. Bogenschießen habe ich nicht mitgemacht. Aber um 17.00 Uhr wollte ich eigentlich den Spieleworkshop mitmachen, das hat dann aber doch nicht funktioniert. Es gab zwar kein normales Abendessen, dafür haben wir aber lecker gegrillt. Danach haben wir uns schon Bett fertig gemacht und sind schlafen gegangen. Die Betreuer hatten währenddessen noch ein Meeting. Die Betten waren relativ gemütlich und ich wachte ausgeschlafen, am nächsten Tag nämlich dem Samstag ungefähr um 8.00 Uhr wieder auf. Dann habe ich mich fertig gemacht und habe um 8.30 Uhr gefrühstückt.
Am Samstag standen um 9.15 Uhr die Aktivitäten: Geocaching, Lebensraum Wasser und Bogenschießen zur Auswahl. Ich habe mich für Bogenschießen entschieden. Um 12.30 Uhr gab es Mittagsessen.
Um 14.00 Uhr gab es wieder mehrere Veranstaltungen - zur Auswahl standen: Geocaching, Biologie im See und Ballturnier Vorrunde. Später gab es noch Jugend meets president um 17.00 Uhr .Das war aber erst ab 14 Jahre.
Dann gab es noch ab 19.45 Uhr einen Discoabend. Ich fand die Lieder die der DJ gespielt hat waren nicht sehr gut ausgesucht, weil sie schon etwas älter waren. Ungefähr um 23 Uhr sind wir ins Bett gegangen.

Lucas, 12 Jahre

Leonie Berichtet

Am allerbesten von allen Erlebnissen am Störitzsee fand ich, dass wir am Freitag gemeinsam durch den ganzen See geschwommen sind. Wir sind in Badeklamotten am Seerand entlanggegangen, und als wir ungefähr bei der Hälfte angekommen waren, sind wir zurück geschwommen. Wir hatten zwar ein paar Probleme mit einem Grundstücksbesitzer, weil wir den Steg auf seinem Grundstück nutzen wollten, aber sonst war echt super.
Am Montag dann, schlug Imke (eine meiner Trainer) vor, dass wir in 2 Teams einmal ganz um den See herumgehen und dabei eine Rallye machen. Wir sind an mehreren Stellen am See stehen geblieben und mussten Fragen beantworten, wie: Wie reinigt man eine Taucherbrille? Darf in dem Gebiet, wo wir gerade waren, getaucht werden. Wir sollten aber nicht nur mündlich Fragen beantworten, sondern mussten auch Arm-, Bein- und Bauchtraining machen.
                                  
Cool fand ich auch den Vortrag „Interessantes aus der Tiefsee“. Dort habe ich z.B. erfahren, dass es einen sogenannten Cookifish gibt (er bohrt mit seinen Zähnen runde Löcher in seine Opfer, daher der Name). Er geht eigentlich nur in tiefen Gewässern auf Jagd, aber wenn es dunkel wird, kommt er auch manchmal an die Oberfläche. 2010 gab es den ersten Angriff auf einen Menschen.
Außerdem gab es noch Geocaching als Angebot. Das fand ich auch toll. Dabei hat man ein Gerät, mit dem man sogenannte Caches (Verstecke oder Sachen, die versteckt wurden) sucht. Überall auf unserem Gelände waren die Caches versteckt, die wir suchen sollten.
Insgesamt waren die Tage sehr schön, und wir hatten Super-Wetter.

Leonie, 11Jahre

Zeichnung von Antonia

Dank an den VDST

Erste spontane Reaktion unserer Jugendlichen am Montagnachmittag bei der Rückfahrt mit dem Zug......

Gruppenbild aller Teilnehmer

Klick me - vollständiges Panoramafoto - die "Blauen" sind wir...

Fotos

Zugfahrt
Störitzsee
Baden am Abend
Baden am Tage
Kuscheltiere
Titus beim Bogenschießen
Antonias Fußbenötigt Pflege....
wir üben unseren Auftritt in der Disco
Geocaching
Discoabend
Seeumrundung am letzten Abend
Abschlußabend